Wir von Teichenberg freuen uns an der Ausrichtung einer neuen Konferenz teilzuhaben: „Enable!“ ist eine internationale Veranstaltung, die der Frage nachgeht, wie Wissens– und Innovationsarbeit bestmöglich unterstützt werden kann.

Die Wirtschaft hat sehr gut gelernt, wie man die Produktion materieller Produkte höchst effizient gestalten kann. Im Bereich des Wissens und vor allem in der Frage wie man (radikal) neues Wissen erzeugen kann, stehen wir –abgesehen von den Bemühungen des Knowledge- und Innovation Management– noch am Beginn der Entwicklungen. Die Konferenz Enable! zeigt auf, welche Rahmen/Randbedingungen gestaltet bzw. vorhanden sein müssen, damit das Neue entstehen kann. Es geht also um die Frage, wie die unterschiedlichen Dimensionen wie z.B. Netzwerke, Finanzierung, Kommunikation, Informationstechnologien, Internet, Raum, Licht, Kultur, etc. dazu beitragen können, dass Innovationen vermehrt hervorgebracht werden können. Ein Frage die  der interdisziplinären und engen Kooperation einer Reihe von Disziplinen, im Spannungsfeld zwischen Praxis und Theorie bedarf.

Wien, 18. -20. März 2010
Drinkomathallen, Hütteldorf/Wien
www.enableconference.org


n61135852372_9056Fake it till you make it!“ ist eine vierzehntägige DIY-Veranstaltung, initiiert vom Verein Creative City und gefördert vom Verein Stadt Impuls (Wien Kultur). Ziel ist es, durch die Verbindung von Hardwarehacking, Graphik und Visual Kommunikation und Produktdesign kreative Ansätze und Lösungen für neue Ideen und Produkte zu finden. Unter der inhaltlichen Klammer „Enhanced Environment“ werden in drei verschiedenen Workshops Objekte in ihrer Funktionalität erweitert, verändert und umgebaut. Verwendungszwecke werden vielseitiger, Objekte aus ihrem Kontext geholt und neu positioniert.

2.5.2009 – 16.5.2009 // WORKSHOP ARDUINO
Thomas Thurner, Teichenberg

Un Arduino Diecimila
Image via Wikipedia

Arduino, die kleinen Mikroprozessoren dringen in die „physische Welt“ vor, in Bereiche, die sonst nicht von Computern erschlossen sind. Sensoren messen und erfassen Temperatur, Bewegung, Himmelsrichtung, Position, Helligkeit und vieles mehr. Diese Information kann von Arduino verarbeitet werden und wieder in die Welt eingreifen, indem Aktoren, Motoren, LEDs angesteuert werden. Die vielfältigen Anwendungsbereiche ermöglichen es, Dinge selber zu machen, für die noch vor Jahren eine abgeschlossene Elektronikausbildung, eine gestandene betriebliche Entwicklungsabteilung und viel Zeit benötigt wurden. Die Möglichkeiten dieses neuen Signalprozessings werden in diesem Workshop anhand eines alltäglichen Objektes erprobt: Dem Holzstuhl. Wir lassen die Stühle tanzen, kommunizieren, fühlen und reden.

Gesucht werden rund 10 ProjektteilnehmerInnen, die in den Workshops mitarbeiten und ihre Ideen gemeinsam mit ExpertInnen umsetzen wollen.

Bitte hier anmelden!

Website
Facebook
Futurezone

Reblog this post [with Zemanta]

Obwohl das Agreement mit dem Generalsponsor der letzten beiden Jahre – der Telekom Austria AG – ausgelaufen ist, wird das Projekt „net culture lab“ auch 2009 fortgesetzt. In veränderter Form – aber immer noch präsent wenn es um Innovationsunterstützung und netzaffines „social entrepreneurship“ geht. Teichenberg wird auch diese Jahr weiter das Projekt im Auftrag der osAlliance.com abwickeln bzw. weiterentwickeln. Es zahlt sich also aus, diese Initative weiter im Auge zu behalten.

Reblog this post [with Zemanta]

Mit der Ausschreibung des INNOVATIONSPREISES der freien Kulturszene Wiens möchte die IG KULTUR WIEN auch heuer wieder Projekte auszeichnen, die die Entwicklungs- und Impulskraft der unabhängigen Wiener Kulturszene oder Kulturlandschaft innerhalb der Stadt (Kategorie 1: Projekte in der Stadt Wien) wie auch im internationalen Kontext (Kategorie 2: Internationaler Austausch) sichtbar machen. Am Schlußpunkt der Vergabe steht eine Innovationsschau im Freiraum / quartier21. Team Teichenberg freut sich, dass es mit der Umsetzung dieser für die freie Kulturszene Wiens so wichtigen Schau beauftragt wird. Man darf sich also schon freuen, wenn im Herbst 08 über 25 Positionen des wiener und internationalen Kunst- und Kulturschaffens den Blick Richtung Innovationskraft der freien Szene schärfen.

Paula Delgado

29Jun08

In den Monaten April und Mai 2008 konnten wir – auf Einladung von Enrique Guitard – Paula Delgado als unsere Artist in Residence in Wien begrüßen. Paula hat hier die vierte Videoarbeit (nach Uruguay, Brasilien und Chile) zum Thema Aktfotographie, Körperästhetik, Geschlechterrollen und Kunstrezeption umgesetzt. Dabei findet jeweils in einem Hotelzimmer ein Casting statt, im Zuge dessen a) ein Interview zum Thema männliches Schönheitsideal und b) ein Aktfoto-Shooting stattfindet. In der von Team Teichenberg organisierten Schau „Skin is longing for a cream“ waren sowohl Fotostrecke als auch Video zu sehen und konnten mit der KünstlerInnen und den männl. Amateurmodells diskutiert werden. This april and may we hosted the uruguaian artist Paula Delgando, which works within her videos on stereotyps in arts reception as well as on statements for a „balanced“ esthetic regarding the view on men’s and women’s bodies. The final exhibition in Museumsquarter’s Freiraum showed up as a big success.

Reblog this post [with Zemanta]

Dragon
Image via Wikipedia

Es war ein Gesräch mit Vladimir Jeric über die Copyrightindustrie, dass den Impuls für das Projekt „The Dying Dragons Cook Book“ gegeben hat. Vladimir meinte damals, dass man bezogen auf die Royalty Societies von großen strebenden Drachen sprechen sollte, die aber grade jetzt nocheinmal dazu ansetzen besonders viel zu verschlingen, besonders viel Feuer zu spucken und besonders viel verbrannte Erde zu hinterlassen. Oder in einem Satz: „The dying dragons are the worsest“. Rezepte im Umgang mit den alternen Copyrightgetier bringt das Cookbook nun.

Reblog this post [with Zemanta]

Mediamatik07

05Nov07
Ak Neue Medien
Image by Udo Herzog via Flickr

Fr. 16.11. bis So. 18.11. // Freiraum, quartier21
Mediamatik, das sind drei Symposien in unmittelbarer Reihe. Im Zentrum der Diskussionen und Vorträge dieses langen Wochenendes steht die Mediengestaltung in verscheidenen Facetten. Am Freitag wirft Okto einen Blick auf die Ausgestaltung von Migrantischen Medien in Österreich. Der Samstag steht im Zeichen des Plagiats, als wesentliches Phänomen in Wissenschaft und Kunst im Zeitalter der technisch ungehinderten Kopierbarkeit von Geistigem Eigentum. Der Sonntag ist dem Projekt AllThatSounds gewidmet. Hier werden neue Formen des sogn. Audiobrandings genauer beleuchtet bzw. angehört. Näheres Programm ist der Website www.teichenberg.at/mediamatik zu entnehmen.

Reblog this post [with Zemanta]

Donnerstag 20.06. // 19:00: Schräg, unkonventionell, authentisch, user-driven, widerständig. Die Selbstbeschreibungen alternativer Medien gleichen sich. Sind die Buzzwords die die StrukturanbeiterInnen für das von Ihnen verbreitete Programm wählen treffend? Wie oft passiert tatsächlich programmliche Innovation in österreichs nichtkommerziellen Medien? Und: Können Bürgermedien überhaupt konsumiert werden? Die beobachtende DiskutantInnenrunde besteht aus : Orhan Kipcak (adm, FH Joanneum), Christina Steinle (Radiojournalistin, Medienpädagogin, Redakteurin beim Sozial-, und Straßenzeitungsprojekt AUGUSTIN) und Elisabeth von Samsonow (Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften, AKBILD). Moderation: Thomas Thurner. Review ist eine Diskussionsreihe über Medieninhalte veranstaltet von Team Teichenberg und dem Verein zur Errichtung offener Fernsehkanäle (Okto).

Veranstaltungsort: QDK, quartier21, Museumsquartier

Reblog this post [with Zemanta]

04Mai07

Donnerstag 10.05. // 19:00 // review: Der neue ORF – ein Monat lang
„Der ORF ist eine Identitätsanstalt“, dem Zitat eines ORF-GIs folgend, gilt es einen analytischen Blick auf 30 Tage neues ORF-Schema zu werfen. Geschieht hier programmliche Innovation? Richtet sich der ORF nun neu aus und kommen damit wieder spezifisch öffentlich-rechtliche Inhalte in die beiden Fernsehprogramme? Gibt es Erneuerung im Ästhetischen? Das beobachtende DiskutantInnenquartett besteht aus Martina Theininger, Monika Bernold, Martin Machac und Susanne Lummerding. Review ist eine Diskussionsreihe über Medieninhalte veranstaltet von Team Teichenberg. Veranstaltungsort: QDK, quartier21, Museumsquartier


04Apr07
Lloyd Aereo Boliviano 727-200 at Jorge Wilster...

Image via Wikipedia

Auf Initative der Telekom Austria realisiert die osAlliance ab Mai 2007 zwei Innovationslabors an den Standorten Museumsquartier Wien und Bertolini Haus Dornbirn. Die von zwei KuratorInnen ausgewählten Projekte werden in einer anregend gestalteten Entwicklungs- und Denkumgebung Ideen zu Prototypen, Präsentationen oder Marktstudien weiterentwickeln. Wir freuen uns, dass wir im ambitionierten Team der net culture labs mit den Geschäftsführungsagenden betraut worden sind. Based on an initiative of Telekom Austria, from may 2007 on two innovation labs will be established in Viennas Museumsquarter and in Dornbirn on top of the Bertolinihaus. This project will give those who are willing to develop a project idea in the field of digital culture some garnts and a vibrant enviroment to get their presentations, prototyps and business ideas ready. Team Teichenberg is happy to be asked to do the general coordination for this project.

Reblog this post [with Zemanta]



Blog Stats

  • 4,663 hits
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.